Verbreiterung Kesselsdorfer – ein Stadtteil wehrt sich!

Stadtraum für Alle soll keine Utopie bleiben | CC0

In Dresden entsteht ein neues Bewusstsein bei der Stadtentwicklung. Jahrzehntelang war der Autoverkehr der alleinige Fokus und „breiter, weiter, mehr Asphalt“ die unumstößliche Devise in der Stadtplanung. Viel Geld wurde so für die Stadtzerstörung ausgegeben, viele Bäume und Plätze bis zur Unkenntlichkeit geschleift – wichtiger Stadtraum ging in Größenordnungen verloren.

Widerstand gegen diese Politik wurde gleich erstickt oder massiv niedergerungen. So gab es oftmals keine Einwohnerversammlungen zu wichtigen Baumaßnahmen – und wenn doch, waren sie oft nur symbolische „Beruhigungsveranstaltungen“ – ohne jegliche Auswirkungen auf die Planungen der Stadt.

Anders jetzt bei der Kesselsdorfer. Hier sollte im Februar eine uralte Planung von 2004 still durch die Gremien „geschleust“ werden, welche den nutzbaren Stadtraum zwischen Wernerstraße und Rudolf-Renner Straße deutlich verkleinern würde. Allerdings meldeten sich Vereine und Initiativen massiv zu Wort.

Es hat funktioniert: Eine Einwohnerversammlung war möglich, der Chef der Stadtplanung war anwesend, die Poltik wurde aufmerksam. Wir Piraten haben dann im Stadtbezirksrat und im Bauausschuss mitgeholfen, dass neue und auf den heutige gültigen Baurichtlinien beruhenden Planungen durchgeführt werden …

… und siehe da – es geht! Eine schlankere Sanierung (deren etwas sperriger Name ist „Variante C im Planfall 3“) steigert die Aufenthaltsqualität enorm, ist besser für den Einzelhandel, ist wahrscheinlich kostengünstiger – ist viel besser geeignet, die Kesselsdorfer zu einem wirklich lebendigen und erlebbaren Ortsteilzentrum umzugestalten.

Am 26.10 haben die lokalen Initiativen dann gemeinsam einen „Aktionstag“ mit über 250 Teilnehmenden Menschen abgehalten. Der Stadtbezirksrat hat die Forderungen der Straße aufgenommen und sich ohne Gegenstimmen(!) für die „Variante C im Planfall 3“ ausgesprochen.

Nun gilt es, diesen riesigen Erfolg von gelebter Bürgerbeteiligung auch durch den Stadtrat zu bekommen. Der Stadtrat tagt am 22.11 – wir werden unser Bestes tun, um die Wünsche der Menschen an der Kesselsdorfer Straße wahr werden zu lassen.

Wer den Bürgerinitiativen mit einer Spende für Infomaterial helfen möchte, kann dies gerne über uns machen.

Empfänger: Piratenpartei Deutschland – Kreisverband Dresden
Bankleitzahl: GENODEF1SLR
Bank: Deutsche Skatbank NL Altenburger Land eG
IBAN: DE 77 8306 5408 0004 5489 30
Verwendungszweck: Piratenpartei Dresden – Kesselsdorfer Straße


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Nächste Termine