Friede den Affen – PIRATEN wollen Gefangenschaft von Menschenaffen beenden

Orang-Utan-Kind im Dresdner Zoo | CC BY-SA 2.0 superscheeli via Flickr

Kein neues Orang-Utan Haus im Dresdner Zoo

Am 14.02.2019 tagt erneut der Stadtrat in Dresden. U.a. wird über Kultur- und Nachbarschaftszentren vor Ort und „Bezahlbares Wohnen in der Landeshauptstadt stärken“ diskutiert. Auch auf der Tagesordnung ist ein Antrag der CDU, ein neues Orang-Utan-Haus im Zoo [PDF] zu bauen.

Seit 1873 werden in Dresden Menschenaffen gefangen gehalten. 1985 wurde das jetzige Orang-Utan-Haus als Provisorium gebaut – seitdem müssen die Affen auf lediglich ca. 100qm ihr Leben fristen. 2017 verlieh das Great Ape Project dem Dresdner Zoo den „Negativ-Award 2017“ für die nach Meinung der Organisation „schlimmste Orang-Utan-Haltung in einem europäischen Zoo“.

Es muss hier dringend etwas geschehen!

Allerdings ist das „Zur-Schau-Stellen“ von Menschenaffen heute nicht mehr zeitgemäß. Wir wissen, dass Orang-Utans Gefühle genau wie wir Menschen haben. Wir wissen, dass Menschenaffen allein zur unserer Unterhaltung einzusperren, ein Unrecht darstellt. Und wir wissen auch, dass kein Zoo der Welt „artgerechte“ Bedingungen für Menschenaffen bereitstellen kann. Der Dresdner Zoo gleich gar nicht – hierfür fehlt schon allein der Platz. Daher wäre ein neues Orang-Utan-Haus der falsche Weg. Ein Neubau würde nämlich die Haltung von Orang-Utans im Dresdner Zoo für Jahrzehnte verstetigen.

Unsere Position ist klar: Man sperrt Menschenaffen nicht ein, allein um sich an ihnen zu ergötzen – Punkt. Wir Piraten lehnen daher den Neubau eines „Orang-Utan-Hauses“ ab und plädieren vielmehr dafür, dass den Orang-Utans wirklich geholfen wird: Der Dresdner Zoo soll unverzüglich die immer noch praktizierte Zucht von Menschenaffen einstellen und die noch in Dresden lebenden Orang-Utans zügig an einen artgerechteren Lebensort bringen.

Update: Auf der Stadtratssitzung am 14./15.02 wurden alle Haushaltsreserven aufgebraucht. Eine Finanzierung eines Affenhauses in den nächsten Jahren ist damit mehr als fraglich. Dieser Umstand macht die Frage nach der Zukunft der Urang-Utans jetzt dringender denn je.


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Nächste Termine

Okt
23
Mi
22:00 Stammtisch @ Blondes Louisenstr 74
Stammtisch @ Blondes Louisenstr 74
Okt 23 um 22:00 – 23:55
Stammtisch der (Hochschul-)Piraten Dresden
Okt
25
Fr
16:00 Piratensprechstunde @ Rothenburger Str. 7
Piratensprechstunde @ Rothenburger Str. 7
Okt 25 um 16:00 – 17:00
Du wolltest immer schonmal mit einem Stadtrat oder Bezirksrat über Kommunalpolitik reden? Du hast eine Idee, die du gerne teilen möchtest? Dich nervt irgendwas sehr, und die Stadt sollte das unbedingt ändern? Oder willst du einfach mal Piratenluft schnuppern und gucken, was wir stadtpolitisch so treiben? Dann komm zur Piratensprechstunde der Neustadtpiraten – jeden Freitag in ungeraden Wochen, 16 bis 17 Uhr in unserer Geschäftsstelle (Rothenburger Straße 7). Es empfangen dich unser Piraten-Stadtrat Martin Schulte-Wissermann und Piraten-Bezirksrat Jan Kossick.
Okt
30
Mi
20:00 Hochschulpiraten @ Ro7
Hochschulpiraten @ Ro7
Okt 30 um 20:00 – 21:00
Offenes Treffen der Hochschulpiraten in der Rothenburger Straße 7
22:00 Stammtisch @ Blondes Louisenstr 74
Stammtisch @ Blondes Louisenstr 74
Okt 30 um 22:00 – 23:55
Stammtisch der (Hochschul-)Piraten Dresden