Aufruf zum Sternlauf „Dresden für alle“

Am Montag wollen wir in einem Sternlauf, der in einer großen Kundgebung am Rathausplatz am Denkmal der „Trümmerfrau“ endet, zeigen, dass wir für ein Dresden stehen, das Raum für alle gibt, unabhängig von ihrer Herkunft, religiösen Weltanschauung, ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Orientierung.

Aufrufstext:

In unserer Stadt leben etwa eine halbe Million Menschen. Die einen sind hier geboren, die anderen im Lauf ihres Lebens hergezogen. Wieder andere haben Krieg und Not in unsere Stadt verschlagen. Die Menschen unserer Stadt sind konfessionslos, Christen, Muslime, Juden, Hindus. Sie haben unterschiedliche Lebensplanungen und Vorstellungen von Partnerschaft und Familie. Sie sind jung und alt.

Wir stehen für eine Stadt, in der jeder und jede sein Leben leben kann, ohne dabei andere in ihrer Freiheit zu beschränken. Damit das vielseitige und offene Dresden jeden Tag Realität sein kann, müssen wir ohne Vorbehalte und Ängste aufeinander zugehen, miteinander reden, einander zuhören und gemeinsam nach Lösungen suchen. Deshalb kritisieren wir PEGIDA, eine patriotische Bewegung, die Menschen, die nicht in ihr Weltbild passen, nicht in unserer Stadt haben möchte und ein diffuses Angstbild verbreitet. Wir wollen gemeinsam zeigen, dass Dresden mehr ist als die Menschen, die sich derzeit hinter PEGIDA versammeln.

Für dieses, unser Dresden gehen wir am Montag, den 8.12., gemeinsam auf die Straße. Die Idee lautet, dass verschiedene Gruppen aus unterschiedlichen Richtungen in einem „Sternlauf“ bzw. „Sternspaziergang“ zum Rathausplatz am Trümmerfrauendenkmal gehen, wo ab 19:00 Uhr eine Abschlusskundgebung mit ganz kurzen Redebeiträgen pro „Teilweg“ stattfindet.

Dies sind die Routen, auf denen ihr euch unserer Demonstration anschließen könnt: Dresden für alle Flyer hinten

  • Route 1: Ab 16.30 Uhr vom Bahnhof Neustadt, organisiert von Dresden Nazifrei
  • Route 2: Ab 18 Uhr von der Synagoge aus, organisiert von der Jüdische Gemeinde zu Dresden.
  • Route 3: Ab ungefähr 17 Uhr vom Dresdner Zoo aus, organisiert vonAusländerrat Dresden.
  • Route 4: Ab 17 Uhr vom Fritz-Förster-Platz (TU Dresden), organisiert vom StuRa TU Dresden
  • Route 5: Ab 18 Uhr von der Annenkirche aus, organisiert von Kirchen und ÖIZ.
  • Route 6: Ab 18 Uhr vom Bahnhof Mitte aus, organisiert von SPD, Die LINKE und Bündnis90/ Die Grünen.

Wir fordern euch auf: Kommt zahlreich! Zeigt, dass Dresden tatsächlich eine Stadt für alle ist!

4 Kommentare zu „Aufruf zum Sternlauf „Dresden für alle““

  1. Hallo Mel,

    denn wenn ich mich offen dagegen stelle sage ich das ich für die Islamisierung für Dresden bin und als Frau ist es mich mit der Selbstbestimmung vorbei wenn die Sahria eingeführt wird, wie für alle Frauen ist das dann vorbei.

    versuch mal dein schwarz/weiß Denken abzuschalten, dann wird die Welt gleich viel bunter. Hast du mal die Anträge im Bundestag oder die Putschversuche gezählt, welche zu einem Islamischen Gottesstaat führen sollen? Nicht? Mh, dann such mal.. und es heißt PEGIDA und nicht PEGITA..

    aber dem Islam gerade zu Zeigen das diese bei uns willkommen sind halte ich auch für Falsch, denn niemand kann sagen wo das hinführt.

    dann bist du wohl auch gegen Grundgesetz (GG) Art. 3 und 4
    http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_3.html
    http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_4.html
    und somit gegen das Grundgesetz – dahin würde deine Argumentation führen und wohin das führt will ich mir gar nicht ausmalen, womöglich aber in die dunkle Zeit der 30er Jahre.. und dann wird es nicht lange dauern und russiche und amerikanische Panzer stehen wieder in Dresden, dass kann wohl niemand wollen oder? Nach dem GG ist jede Religion willkommen und darf ausgeübt werden, dass heißt aber nicht, dass sich ein Gottesstaat bilden kann und die Sharia das GG ersetzt. Wie du dir denken kannst sind die Gegendemos nicht für einen Gottesstaat, sondern für das GG und die Ausübung der Religionen.

    PEGIDA behauptet schon im Namen, dass Europa islamisiert wird. Aktuell leben 4 Mio Menschen in Deutschland, welche der Glaubensrichtung des Islam angehören, dass sind 5% der Bevölkerung: http://remid.de/info_zahlen/islam/
    Auch hier gibt es einen Schund an Menschen, welche religiöse Einrichtungen aufsuchen, dieser Trend ist in Deutschland bei jeder Religion zu beobachten.

    Da der Islam ungleich Islamismus ist hier mal ein Auszug aus dem Verfassungsschutzbericht NRW von 2006:
    Die Muslimbruderschaft in Deutschland
    Den deutschen Zweigen des internationalen MB-Netzwerks ist der gleiche Auftrag gestellt wie den nahöstlichen Gruppen der Bruderschaft: die Durchsetzung der Ideologie des Islamismus mit der Scharia als allein gültiger Ordnung für Staat und Gesellschaft. In Deutschland verbreitet die panislamisch orientierte Muslimbruderschaft ihre islamistischen Vorstellungen über eine Reihe von Gruppierungen. So übt sie über ihre Unterorganisationen Einfluss auf den Zentralrat der Muslime (ZMD) 87 aus.
    Vorrangiges Ziel hierbei ist es, die in Deutschland lebenden Muslime von der „wahren“, d. h. der islamistisch interpretierten Form des Islams zu überzeugen. Verschiedene Islamische Zentren dienen diesem Ziel als organisatorische Stützpunkte. Gewaltaktivitäten der MB auf deutschem Boden wurden bisher nicht festgestellt. Folgende Berichte zeigen ein ähnliches Bild, sie zeigen aber auch, dass sich Organisationen wie der ZMD den Missbrauch des Islam für extremistische Ziele verurteilen.

    PEGIDA ist also viel Meinung aber wenig Wissen.

  2. Liebe Piraten,
    Weltoffen heißt das nicht auch die Menschen von PEGITA zu akzeptieren?
    Wer legt fest was richtig oder falsch ist?
    War es nicht zu DDR – Zeiten so das alles was nicht dafür war automatisch ein „Feind“ war?

    Auch wenn ich nicht für PEGITA bin, so bin ich nicht dagegen, denn wenn ich mich offen dagegen stelle sage ich das ich für die Islamisierung für Dresden bin und als Frau ist es mich mit der Selbstbestimmung vorbei wenn die Sahria eingeführt wird, wie für alle Frauen ist das dann vorbei.

    Manchmal ist es besser nicht dagegen zu sein und die „Demo“ auslaufen zu lassen, denn genau wie die Demos gegen Hartz 4 wird das irgendwann auslaufen und in Vergessenheit geraten, aber dem Islam gerade zu Zeigen das diese bei uns willkommen sind halte ich auch für Falsch, denn niemand kann sagen wo das hinführt.

  3. Wieso sind die grünen mit dabei???
    Waren sie es nicht, welche 89 eine geregelte Zuwanderung von DDR Bürgern in die BRD forderten???
    Liebe Piraten, schade ihr wollte euch dem system entgegen stellen.
    Doch nun arbeitet ihr für die system.
    Ich bin zutiefst enttäuscht von euch

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.