Dritter Protestspaziergang für einen freien Schlosspark Pillnitz

Nach dem enormen Anstieg auf 200 Teilnehmer erhofft sich die Piratenpartei Dresden auch für den kommenden Sonntag um 15:00 Uhr wieder rege Spaziergangsbeteiligung.

Durch die zusätzliche Mobilisierung der Pillnitzer Bürgerinitiative „Freier Parkzutritt“ fanden sich letzten Sonntag schließlich bis zu 200 spazierende Bürger, die durch bloße Präsenz ihrem Unmut über die geplante Eintrittsgebühr Ausdruck verliehen. Im Zuge der ersten beiden Protestspaziergänge hat sich die Zusammenarbeit zwischen den Dresdner Piraten und der Bürgerinitiative intensiviert, auch für die folgenden Sonntage sind daher weitere Aktionen angedacht. „Nachdem nun die Geschäftszahlen der Schlösserverwaltung für 2011 feststehen, kann man sich nur noch mehr über diese abstrusen Gebührenpläne wundern. Bei einem deutlichen Einnahmeplus, einem Jahresgewinn von 8,5 Mio. Euro, sollen keine 500 000 Euro für den Schlosspark Pillnitz vorhanden sein?“, kritisiert der Kreisvorsitzende Alexander Brateanu.

„Die Auseinandersetzung um den geplanten Eintritt hat viele Facetten. Im Zentrum unseres Protests steht die neuerliche Errichtung von Schranken und Kontrollen – die Piraten lehnen eine solche Überwachungsstruktur ab. Freie Zugänglichkeit bei verantwortungsvoller Finanzierung ist die Essenz unseres Denkens.„, führt Brateanu aus. Obgleich der 2. April und die Gebührenpflichtigkeit immer näher rücken, wird die Piratenpartei Dresden ihren Protest fortführen und möchte alle Bürger ermutigen, auch am kommenden Wochenende wieder zahlreich spazieren zu gehen. Treffpunkt ist erneut der Parkplatz am Schlosshotel um 15:00 Uhr.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.