PIRATEN in Dresden zweitstärkste Kraft!

Wenn es nach den Kindern und Jugendlichen in Dresden ginge, würde diese Überschrift auch am 22. September unsere Website zieren. Denn am Freitag, den 13. September 2013, durften diese bei dem vielbeachteten Projekt U18 „Die Wahl für Kinder und Jugendliche“ auch wählen. Der Auswertung nach nahmen deutschlandweit fast 200.000 Menschen unter 18 Jahren diese Chance wahr, gingen in Wahllokale und stimmten über ihren Favoriten zur diesjährigen Bundestagswahl ab.

Die hohe Teilnehmerzahl zeigt, dass auch unter-18jährige an politischer Teilhabe interessiert sind und unabhängig vom Alter Verantwortung für die Demokratie übernehmen wollen.

Die Vorschläge der Grünen und der Linken zur Mitbestimmung der unter- 18jährigen insbesondere bei Landtags- und Kommunalwahlen sind angesichts der Teilnehmerzusammensetzung offensichtlich nicht ausreichend. So zeigt die Auswertung der Wahl, dass die meisten Jungwähler mit politischem Engagement 15 Jahre alt sind, die Beteiligung mit 16 und 17 Jahren dagegen wieder absinkt.

Die PIRATEN Sachsen fordern daher aus gutem Grund, das Wahlrecht grundsätzlich diskriminierungsfrei zu gestalten, und jeder Person unabhängig vom Alter die Möglichkeit zu geben, selbst wählen zu gehen. Schließlich ist jede Altersgrenze willkürlich.

Wir bedanken uns bei allen Wählern und das große Vertrauen in uns! Wer gern schon vor dem 16. Lebensjahr bei den PIRATEN mitmachen und etwas bewegen will, kann dies gern bei den Jungen Piraten (JuPis) tun.

Das komplette amtliche Ergebnis der PIRATEN:

  • Dresden I: 1735 Wähler, 288 für Piraten = 17,09%
  • Dresden II Bautzen II: 660 Wähler, 96 für Piraten = 14,84%
  • gesamt: 2395 Wähler, 384 für Piraten = 16,03% 
  • sachsenweit: 16.800 Wähler, 2419 für Piraten = 14,73%
  • deutschlandweit: 198.372 Wähler, 23.221 für Piraten = 12,12%

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.