PIRATEN reagieren mit Kundgebung für Europa auf vermeintliche Alternativen

Am 6. Mai rufen die PIRATEN Dresden zu einer Kundgebung „pro Europa“ an der Kreuzung Schützengasse/Am Schießhaus auf.

Die Piratenpartei setzt sich ein für Vielfalt, Fremdenfreundlichkeit und eine menschliche Migrationspolitik. Insbesondere der Dresdner Kreisverband unterstützt Bündnisse gegen Rechts und demonstriert Geschlossenheit, wenn Neonazis die sächsische Landeshauptstadt für ihre Zwecke nutzen wollen.

Europa ist in den letzten 60 Jahren immer weiter zusammengewachsen. Die Europäische Union verleiht diesem Prozess nicht nur ein Gesicht, sondern treibt ihn durch den Schutz von Grundrechten, den gemeinsamen Binnen-, Arbeits-, und Geldmarkt, die Reisefreiheit sowie eine solidarische Krisenbewältigung weiter voran. Jetzt aufgrund einer ökonomischen Krise diesem Prozess die demokratischen Strukturen zu entziehen, und etwa die Kompetenzen des Europäischen Parlaments zu streichen, kommt einer Umkehrung dieses Prozesses gleich und ist der falsche Weg. Die Vergangenheit hat – besonders bezogen auf Deutschland – gezeigt, dass nationalstaatliche Arroganz und Intoleranz im schlimmsten Fall zu Krieg, aber mit Sicherheit zu wirtschaftlichem und sozio-kulturellem Niedergang führen.

Nach Ansicht der Piratenpartei ist ein gemeinsames Europa die beste Möglichkeit, dauerhaften Frieden und Wohlstand, aber auch Bürgerrechte und demokratische Teilhabe zu sichern. Vermeintliche Alternativen dazu sind als Polemik und Fehleinschätzungen zu entlarven.

Daher veranstalten die PIRATEN Dresden am heutigen Montag, den 6. Mai 2013, ab 18:00 Uhr, eine Kundgebung vor dem Haus, in dem die sogenannte Alternative für Deutschland einen Infoabend stattfinden lassen möchte.

Interviews und Fotos sind ausdrücklich erwünscht.

Wo: Alte Schankwirtschaft zum Schießhaus, Am Schießhaus 19, 01067 Dresden

Wann: 18:00 Uhr – 19:30 Uhr

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.