Trotz Dauerregen erfolgreicher CSD für die PIRATEN Dresden

Drei Tage lang – und trotzdem irgendwie zu kurz: Der Christopher Street Day 2013 in Dresden.

Vom 31. Mai bis 2. Juni fand auf dem Theaterplatz der CSD statt. Man kann sagen, er war feucht-fröhlich, denn fast durchgehend kam es nass von oben herunter. Doch trotz dieses unangenehmen Wetters bauten tapfere Piraten am Freitag das aus Thüringen geliehende große Zelt auf, schmückten es, bastelten Ballonschwerter und verteilten Flyer, Buttons und Sticker.

Die Demo unter dem Motto „Gleiche Pflichten – gleiche Rechte“ – was im Übrigen das gleiche Motto wie letztes Jahr ist, da sich seitdem in dieser Hinsicht nichts getan hat – lockte am Samstag 4000 Demonstranten auf die Straße. Die Route führte durch Neustadt und Altstadt und dauerte insgesamt vier Stunden. Ausgefallene Köstüme, gute Musik und massig Bonbons ließen den Regen vergessen; es war eine sehr gelungene „Riesen-Party“ durch die Straßen Dresdens. Aufmerksamkeit erregt hat es auf jeden Fall. Und eventuell auch den ein oder anderen zum nachdenken gebracht, dass Homosexuelle genauso das Recht auf Ehe und Familie haben wie alle anderen? Das bleibt zu hoffen. Die Party auf dem Theaterplatz jedenfalls war ausgelassen bis zum Abend hin. Und die PIRATEN hielten mit ihrem Infostand auch fast mit am längsten durch, während andere Parteien schon nach kurzer Zeit Dauerregen aufgaben.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Dresdner Helfer, die trotz patschnasser Füße und Sachen standhaft blieben und diesen CSD zu einem Erfolg für die Dresdner PIRATEN gemacht haben! Vor allem Dank an die Thüringer für das Leihen des Zeltes und auch ein Dank an die Piraten aus Sachsen (z.B. Chemnitz und Bautzen), welche ebenfalls vor Ort waren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.