Europäischer Datenschutztag am 28.01.2013

Anlässlich  des 7. Europäischen Datenschutztags am 28. Januar 2013 empfiehlt die  Piratenpartei: Gehen Sie sorgsam mit Ihren persönlichen Daten um!

Widersprechen  Sie der Weitergabe Ihrer persönlichen Daten durch die Meldeämter: Wenn  Sie nicht ausdrücklich widersprechen, dürfen Unternehmen mittels  automatisiertem Datenabruf Ihre Meldedaten von den Meldeämtern abrufen.  Widerspruchsformulare hierzu halten die Behörden jedoch bereit – nutzen  Sie diese oder laden Sie sich ein Exemplar herunter.

Falls  Sie einen Reisepass mit biometrischem Foto und RFID-Chip besitzen oder  beispielsweise einen Dienstausweis haben, welcher mit RFID-Technik (z.B.  als Türöffner)  ausgestattet ist, rät die Piratenpartei dringend dazu, diesen nur  auslesesicher in einer metallisierten Schutzhülle mitzuführen. Andernfalls können Ihre auf dem Ausweis gespeicherten Daten ausgelesen werden, ohne dass Sie den Datendiebstahl bemerken.

Nutzen  Sie keine Rabatt-Karten: Die Piratenpartei rät ausdrücklich davon ab,  für angebliche Rabatte oder Warenprämien beim Einkauf elektronische  Rabattkarten zu benutzen: Mittels dieser Karten lassen sich vielfältige  Informationen über Ihr individuelles  Kaufverhalten ermitteln. Diese Menge der erfassten Daten und die Gefahr  möglichen Missbrauchs der gewonnenen Daten steht in keinem Verhältnis zu den angeblichen Ersparnissen für die Kunden. Die Piratenpartei empfiehlt daher: keine elektronischen Rabattkarten.

Links:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.