Orange PIRATEN-Buslinie – am Freitag fährt der Nahverkehr fahrscheinlos

An diesem Freitag, den 23. Mai 2014, bietet die Dresdner Piratenpartei ab 09:00 Uhr eine orange PIRATEN-Buslinie fahrscheinlos für alle an. Von Löbtau über die Südvorstadt, die Neustadt und die Altstadt wird die Linie in einem Ring durch das Stadtgebiet fahren.

Bereits seit mehreren Jahren setzen sich die PIRATEN Dresden für die Einführung eines fahrscheinlosen öffentlichen Personen-Nahverkehrs (ÖPNV) ein. Mittelfristig wird die erhöhte Nutzung bzw. Taktung zu einem Ausbau des öffentlichen Bahnstreckennetzes führen, was im Sinne der Verkehrsminderung angestrebt wird. Der Wegfall des Fahrscheinsystems sowie der Kontrollen macht die ÖPNV-Nutzung noch attraktiver und spart Kosten ein. Zur Finanzierung schlagen die PIRATEN eine gemeinschaftliche Lösung vor, beispielsweise durch eine zweckgebundene Abgabe, die auch Ausnahmen, z.B. für Minderjährige oder Transferleistungsempfänger, zulässt.

„Wir sehen einen gut ausgebauten ÖPNV als festen Bestandteil der Daseinsvorsorge an, der garantiert, dass auch einkommensschwache Menschen die Möglichkeit zu mehr gesellschaftlicher Teilhabe erhalten“, erläutert der Spitzenkandidat und Landesvorsitzende Marcel Ritschel. „Mit diesem Event wollen wir den Menschen am Freitag eben diese Teilhabe ermöglichen. Sobald wir im Stadtrat sind, werden wir das Projekt fahrscheinloser ÖPNV vorantreiben und in Dresden verwirklichen.“

Die PIRATEN-Buslinie startet am Freitag um 09:00 Uhr in Löbtau an der Haltestelle Tharandter Stelle, um die Studentenlinie 61 zu entlasten, und fährt anschließend über Neustadt, Hechtviertel und Altstadt in einem Ring zurück nach Löbtau. Bis mindestens 16:00 Uhr wird diese Taktung aufrechterhalten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.