PIRATEN kritisieren Radverkehrspolitik der Stadt

Anlässlich einer Antwort des zuständigen Bürgermeisters Marx auf eine Anfrage des ADFC zum Winterdienst auf Radwegen, führt Norbert Engemaier, Stadtratskandidat der PIRATEN im Wahlkreis 11 aus:

„Die Antwort des Bürgermeisters Marx ist enttäuschend. Er bestätigt nicht nur, dass die von ihm benannten Risiken des winterlichen Radfahrens in keinerlei Statistik erkennbar sind und seine früheren Aussagen damit bloße Spekulation bleiben, sondern versucht vor allem, verschiedene Verkehrsarten gegeneinander auszuspielen. Er verkennt dabei völlig, dass gerade geräumte Radwege für alle Verkehrsarten Vorteile bringen.

Wenn Radfahrer aufgrund ungeräumter Radwege auf die Straße ausweichen müssen, führt dies häufig zu einer Stockung des nachfolgenden Verkehrs und führt so nicht nur zu längeren Fahrzeiten auf Buslinien und für PKW, sondern erhöht vermutlich auch die Zahl riskanter Überholmanöver.

Die Räumung der wichtigsten Radwege steht somit mitnichten dem Vorrang eines flüssigen ÖPNV entgegen, wie Bürgermeister Marx behauptet, sondern befördert diesen.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.