Königsbrücker kann noch vor Weihnachten beschlossen werden

Nicht mal eine Minute lief die konstituierende Sitzung des Ortsbeirates Neustadt – da wurde der Punkt „Sanierung Königsbrücker Straße“ von der CDU schon wieder von der Tagesordnung genommen. Weil zu spät für diesen Tagesordnungspunkt eingeladen wurde und ein Beschluss zum jetzigen Zeitpunkt rechtswidrig wäre.

Doch die Verzögerungstaktik der Opposition geht nicht auf: Der Ortsbeirat beschloss, in zwei Wochen eine Sondersitzung einzuberufen. Damit ist die Situation nun eigentlich besser als zuvor – ein Stadtratsbeschluss zur Sanierung der Königsbrücker Straße vor Weihnachten bleibt realistisch.

Dazu Marcel Ritschel, Vorstandsvorsitzender der PIRATEN Dresden und Neustädter Ortsbeirat: „Ich freue mich sehr, dass es bei dieser so wichtigen Straße endlich voran geht. Die von der damaligen CDU-/FDP-Mehrheit gewollte, einer Stadtautobahn ähnelnde, Variante war so überhaupt nicht tragbar und viel zu überdimensioniert. Die von den PIRATEN favorisierte Sanierung im Bestand wird mit Beschluss des Kooperationsantrags endlich mit geprüft werden und sich dann dem Votum der Anwohnenden stellen.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.